UP

Jüdische Feiertagspraxis und deutsches Feiertagsrecht: Religionsfreiheit und Alltag

Dieser Workshop wird im Rahmen der FonA21: Sommerakademie 2023 – Aktuelle Dynamiken und Herausforderungen des Antisemitismus angeboten. Seit über 1700 Jahren ist jüdisches Leben auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands präsent. Trotzdem wird bis heute die traditionelle halachische Religionspraxis der Arbeitsruhe am Schabbat und an den jüdischen Feiertagen im deutschen Arbeits-, Hochschul- und Feiertagsrecht kaum …

Weiterlesen …

Jüdisches Leben nicht gleichberechtigt! Policy Paper fordert: Schließung von Gesetzeslücken im nordrhein-westfälischen Feiertagsrecht

Das Tikvah Institut fordert in seinem Policy Paper die Schließung von Gesetzeslücken im Feiertagsrecht von Nordrhein-Westfalen und mehr Respekt für jüdisches Leben. Am 30. August 2023 findet hierzu im Leo-Baeck-Saal der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf eine Veranstaltung mit Landtagsabgeordneten statt (hier mehr). Deidre Berger, Gesellschafterin des Tikvah Instituts, erklärt: „Über 1700 Jahre ist jüdisches Leben schon …

Weiterlesen …

Religionsfreiheit für jüdische Feiertagspraxis in Nordrhein-Westfalen

Jüdische Arbeitnehmerinnen und jüdische Studenten kämpfen im Alltag um den Respekt für ihre Religionspraxis am Schabbat und an anderen hohen jüdischen Feiertagen, weil in den gesetzlichen Grundlagen nicht steht, was der Jüdinnen und Juden gutes verfassungsrechtlich garantiertes Recht ist. Das macht Jüdinnen und Juden im Alltag zu Bittstellerinnen, obwohl sie doch eigentlich grundrechtlich Berechtigte sind. …

Weiterlesen …

Zwei Stud. Hilfskräfte (m/w/d): Qualitative Interviewstudie

Am Tikvah Institut gUG sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen für wissenschaftli-che Hilfskräfte (w/m/d) aus den Geistes-, Kultur- oder Sozialwissenschaften (mit B.A.-Abschluss möglich, aber nicht notwendig) oder vergleichbaren Kenntnissen für 15 Stunden/Woche zu besetzen. Bei der Vergütung orientiert sich das Tikvah Institut gUG am Berliner Tarifvertrag für studentische Beschäftigte TV Stud III. Die Stellen sind …

Weiterlesen …

Anmeldung jetzt möglich: Veranstaltung in Düsseldorf zu jüdischem Feiertagsregeln in Nordrhein-Westfalen

Am 30. August 2023 findet die öffentliche Abendveranstaltung Religionsfreiheit für jüdische Feiertagspraxis in Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf statt. Interessierte können sich jetzt hier anmelden. Welche jüdischen Feiertage gibt es – und whttps://tikvahinstitut.de/wp-content/uploads/202308-Policy-Paper-Tikvah-Institut-Jued-Feiertagsregelung-NRW.pdfelche Regeln sind einzuhalten? Wie sieht die Umsetzung in der Praxis in Nordrhein-Westfalen aus? Wie können Gesetze in Nordrhein-Westfalen der jüdischen Feiertagsruhe besser Rechnung tragen? …

Weiterlesen …

Neues E-Book beleuchtet Spannungsfeld zwischen Religionsfreiheit und Arbeitsruhe an Schabbat und jüdischen Feiertagen

Staatsexamen am Feiertag? Arbeiten statt Neujahrsfest? Immer wieder kommt es im Alltag von Jüdinnen und Juden in Deutschland zu Konflikten zwischen religiösem Leben und weltlichen Ansprüchen und staatlichen Regelungen. Jüdische Studierende berichten davon, dass sie oft zwischen einem zügigen Studienabschluss und ihrem Glauben wählen müssen, da Prüfungstermine auf Samstag, also Schabbat, oder auf hohe jüdische …

Weiterlesen …

On the Way to a Core Curriculum for Future Police Officers and History Teachers

Panel auf der zwölften Jahrestagung der EAJS ( European Association of Jewish Studies) in Frankfurt am Main. Zusammen mit Kooperationspartnerinnen der Ruhr-Univerisität Bochum stellt das Tikvah Institut die Arbeit im Verbundforschungsprojekt EMPATHIA³ der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft vor. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entstehung des Projektes zwischen öffentlichen und politischen Bedarfen im Bereich der Antisemitismusprävention und -bekämpfung …

Weiterlesen …

Stud. Hilfskraft (m/w/d): Projekt zu israelbezogenem Antisemitismus

Am Tikvah Institut gUG ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Berliner Büro eine Stelle einer studentischen bzw. wissenschaftlichen Hilfskraft (w/m/d) aus den Geistes-, Kultur- oder Sozialwissenschaften (mit B.A.-Abschluss möglich) oder vergleichbaren Kenntnissen für 15 Stunden/Woche zu besetzen. Bei der Vergütung orientiert sich das Tikvah Institut gUG am Berliner Tarifvertrag für studentische Beschäftigte TV Stud III. Die …

Weiterlesen …

(Photo by Gregor Matthias Zielke)

Jüdisches Leben in Deutschland heute – drei Generationen und ihre Erfahrungen

Fachveranstaltung im Deutschen Bundestag organisiert von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), der Zentralen Wohlfahrtstelle der Jude in Deutschland (ZWST) und dem Tikvah Institut. Ziel der Veranstaltung ist es, Abgeordneten und ihren Teams anhand von Panels verschiedene Einblicke in den jüdischen Alltag, in die Herausforderungen, Strukturen, Aktivitäten und vielfältigen Austauschbeziehungen mit der Mehrheitsgesellschaft zu geben …

Weiterlesen …

Mögliche juristische und rechtspolitische Antworten auf BDS

Dieses interne Fachgespräch organisiert vom Tikvah Institut in Kooperation mit iibsa und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft sucht nach juristischen Wegen im Rahmen des bestehenden Rechts oder nach rechtspolitischen Vorschlägen, um verfassungskonform der Verbreitung von Antisemitismus durch die antiisraelische Boykottkampagne BDS entgegenzutreten. Die Teilnahme erfolgt durch Einladung und die Veranstaltung findet unter Chatham House Rules statt. Eine …

Weiterlesen …