Anmeldung

Kein Geld für Antisemitismus?! Möglichkeiten und Grenzen des Zuwendungs- und Gemeinnützigkeitsrechtes

»Kein Geld für Antisemitismus?! Möglichkeiten und Grenzen des Zuwendungs- und Gemeinnützigkeitsrechtes«
Datum: 1. Juli 2024 | Zeit: 14:00-20:30 Uhr | Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, Berlin


Adresse*





Verpflegungsoption (bitte wählen)**


Wenn Sie „Verpflegung weitere Optionen“ markiert haben, melden Sie sich bitte kurz direkt bei anmeldung@tikvahinstitut.de, um Ihre Verpflegungswünsche mitzuteilen.

Die Veranstalterinnen sind bemüht, den Verpflegungswünschen während der Tagung nachzukommen. Ihre Daten werden gemäß der DGSVO (mehr Informationen hier) verarbeitet.


Informationen zu anderen Veranstaltungen

Ich möchte weiterhin über Veranstaltungen und Publikationen der nachfolgenden Organisationen per E-Mail informiert werden. Ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Informationen der Konrad-Adenauer-Stiftung*
   
Informationen des Tikvah Instituts gUG**
   

Datenschutzbestimmungen und AGB**


Die AGB der Konrad-Adenauer-Stiftung sind hier einsehbar und die des Tikvah Instituts gUG hier.

Mit dem Absenden des ausgefüllten Formulars werden die von Ihnen angegeben personenbezogenen Daten gemäß Art. 4 Nr. 1 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) von der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. (mehr Informationen hier) und vom Tikvah Institut gUG (mehr Informationen hier) verarbeitet und zur Durchführung der Veranstaltung verwendet.

Fotografieren & Filmaufnahmen

Mit der Anmeldung erklären Sie Ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. und das Tikvah Institut gUG das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Sollten Sie mit der Aufnahme und der Veröffentlichung von Bildern Ihrer Person nicht einverstanden sein, bitten wir um unmittelbare Mitteilung beim Gästeservice zu Beginn der Veranstaltung. Ihnen werden dann gesonderte Plätze zugewiesen.



Eine Veranstaltung in Kooperation mit:

Diese Veranstaltung ist Teil des Projekts „Jeda“.